Lofoten

 Die Lofoten gehören unbestritten zu den schönsten und gleichzeitig fischreichsten Gegenden Norwegens. Steil aus dem Meer emporragende Gebirgsketten bieten Ihnen ein Fischen auf dem Vestfjord unter phantastischer Naturkulisse. Vom südlichsten Zipfel der Lofoten, dem kleinen Fischerort Å, bis zu den im Norden angrenzenden Vesterålen, sind es gut 190 km. Obwohl diese Inselgruppe auf dem gleichen Breitengrad wie z. B. Mittel-Grönland liegt, sorgt der warme Golfstrom für ein ungewöhnlich mildes Klima und reiche Vegetation. Aus diesem Grund hat das Archipel auch den Beinamen ”Grüne Arktis”. Im südlichsten Teil der Lofoten, auf Moskenesøy, haben wir gute Unterkünfte/Boote in der Ortschaften Å im Angebot. Nur ein kurzes Stück weiter befindet sich der weltbekannte Moskenesstraumen – eine Meerenge zwischen dem Nordatlantik und dem bis zu 1000 Meter tiefen Vestfjord. Bei einer Breite von 5 km und einer durchschnittlichen Wassertiefe von nur 50 Metern werden hier bei jedem Gezeitenwechsel unvorstellbare Wassermengen durch dieses Nadelöhr gedrückt. Hierbei entstehen Wasserwirbel und Strömungsgeschwindigkeiten von bis zu 15 km/h, die selbst für größere Schiffe gefährlich werden können. Mit den Wassermassen kommen bei Flut Millionen Tonnen von Krill in den Vestfjord. Ihnen folgen verschiedene Walarten sowie nahezu alle nordatlantischen Fischarten. Das späte Frühjahr ist hervorragend für das Angeln auf kapitale Dorsche und der Spätsommer ist eine absolute Top-Zeit für Großköhler. Hierbei werden jedes Jahr Exemplare jenseits der 20 kg – Marke auf die Schuppen gelegt. Es ist schon ein Erlebnis einen solchen „Havsei“ am Haken zu haben, wenn er einem mit ungeheurer Kraft die Schnur von der Rolle reißt. Nehmen Sie daher stabiles Gerät mit!


Ziele in Lofoten

A Rorbuer